Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen

Rückenschmerzen sind ein weit verbreitetes Problem in der Bevölkerung. Die Lebenszeitprävalenz von akuten Rückenschmerzen liegt bei etwa 70%. Umgangssprachlich bezeichnen wir den akuten Rückenschmerz als Lumbago, Hexenschuss oder Ischias.

Rückenschmerz kann viele Ursachen haben

Rückenschmerzen setzen meist plötzlich ein und halten selten länger als sechs Wochen an. In den meisten Fällen verschwinden diese ungefährlichen Rückenschmerzen nach einigen Tagen von selbst. Deshalb werden sie unkompliziert genannt. Rückenschmerz bedeutet nicht Rückenschaden. Der Rücken kann wieder gesund werden, wichtig dafür ist: Aktivität und Bewegung. Dies gilt für 90% der unspezifischen akuten Rückenschmerzen. Zum Problem werden unspezifische Rückenschmerzen wenn sie über Wochen persistieren, chronifizieren (> 6 Wochen) und eine starke Schmerzintensität und Alltagsbeeinträchtigung für den Betroffenen entwickeln. Dann sollte nach einer spezifischen Ursache gesucht werden. Häufigster Grund sind Arthrose, entzündliche Erkrankungen, Osteoporose, Wirbelsäulenfehlstellungen, Wirbelbrüche, Bandscheibenverschleiß und auch selten Tumore. Neben den starken Rückenschmerzen können dann auch Beinschmerzen dazukommen, welche für den Patienten häufig sehr quälend sind.

Spezialisten für Ihre Wirbelsäule

Die Kombination von Neurochirurgen, Orthopäden und Unfallchirurgen in unserem Kompetenzzentrum ist die Grundlage für eine qualifizierte, umfassende Diagnostik und Therapie aller Wirbelsäulenerkrankungen. Unser hoch spezialisiertes Ärzteteam verfügt über umfangreiche Erfahrung sowohl in der konservativen als auch in der operativen Behandlung und betreut unsere Patientinnen und Patienten medizinisch auf höchstem Niveau mit dem Ziel, die Schmerzfreiheit und Beweglichkeit wiederherzustellen und damit ihre Lebensqualität zu steigern.

Kurzprofil